Einträge von Nicole Tschannett

Arusha: Wo der Strom aus der Autobatterie kommt

Ich wurde von einem Projektmitglied in den Norden Tansanias eingeladen, um 1. dort das Handbuch für die Farmer fertig zu stellen und 2. ein bisserl mehr von Tansania zu sehen und noch besser 3. mit einer afrikanischen Familie afrikanisch zusammen zu leben. Dass Fidelis aber in den Vorstadt-Slums wohnt und einen herrlichen Blick auf den […]

10 Armselige Geschichten

Heute hieß es durch schnaufen und einen klaren Kopf bewahren. In einem abgelegenen Buschdorf namens Ilasa, wo wir die bereits aufgenommenen Waisenkinder fotografiert und deren Daten (wann die Mutter gestorben ist, wann der Vater, wie viele Geschwister im gleichen Haushalt leben und wer sich um die Waisen kümmert) erfasst haben, habe ich spontan gefragt, ob […]

Neto Kalinga

Neto lebt mit seiner „irgendetwas über 70 Jahre“ alten Großmutter und seinen 2 Geschwistern in einer auf den ersten Anschein verträumten Lehmhütte. Das Strohdach hat faustgroße Schäden. Was in warmen Sternennächten romantisch ist, wird in der Regenzeit zum täglichen Kampf. Denn die 4 Familienmitglieder schlafen auf dem Lehmboden rund um das Feuer verteilt und teilen […]

Zena Nyakunga

1997 geboren |  lebt mit ihrer alten Großmutter und 4 Geschwistern| beide Eltern starben 2006 | sie lebt in einer Hütte aus Ziegeln | möchte gerne Krankenschwester werden | sie bauen Mais, Erbsen und Bohnen an | sie halten Hennen und Meerschweinchen*.

Ombeni Kabonge

1998 geboren |  lebt mit ihrer alten Großmutter | ihre Eltern starben als sie noch sehr jung war | sie lebt in einem Haus mit Wellblechdach | sie schläft in einem Bett mit Matratze | möchte gerne Krankenschwester werden | sie bauen Mais und Bohnen an | sie halten Hennen und Schweine.

Laina Msisi

1995 geboren |  lebt mit ihrer Mutter und 1 Geschwister| ihr Vater starb 2003 | sie lebt in einer Lehmhütte mit Grasdach| sie schläft in einem Bett ohne Matratze im Wohnzimmer | möchte gerne Krankenschwester werden | sie bauen Mais und Bohnen an | sie halten Hennen, Schweine und Meerschweinchen*.

Happy Lalika

1996 geboren |  lebt mit ihrer alten und kranken Großmutter und 1 Geschwister | ihre Eltern starben als sie noch sehr jung war | sie lebt in einem Haus mit Wellblechdach | sie schläft in einem Bett mit Matratze | möchte gerne Krankenschwester werden | sie bauen Mais, Erbsen und Bohnen an | sie halten […]

Zefania Masonda

1997 geboren |  lebt mit seiner Mutter | sein Vater starb 2007 | er lebt in einer Lehmhütte mit Grasdach, wo der Regen durchsickert | sie schlafen im Wohnzimmer, weil das Haus nur einen Raum hat | möchte gerne Lehrer werden | sie bauen Mais und Bohnen an | sie halten Hennen und Meerschweinchen*.

Denis Kisapi

lebt mit seiner Großmutter und 1 Geschwister| sein Vater starb 2004, seine Mutter starb als er noch sehr jung war | die Großmutter ist sehr alt und kann nicht mehr auf dem Feld  arbeiten | er lebt in einer Hütte aus Ziegeln mit Wellblechdach| sie schlafen in Betten ohne Matratzen | möchte gerne Doktor werden […]

Afisa Kavenuke

lebt mit seiner Mutter und 2 Geschwistern| sein Vater starb 2004 | er lebt in einer Lehmhütte mit Grasdach | sie schlafen in Betten ohne Matratzen | möchte gerne Lehrer werden | sie leben vom Verkauf von Mais und Bohnen um den täglichen Bedarf zu sichern | sie halten Hennen und Meerschweinchen*.

Yuda Kalinga

lebt mit seiner Mutter und 5 Geschwistern| sein Vater starb als er noch sehr jung war | er wünscht sich in die secondary school zu gehen um Doktor zu werden | er lebt in einer Lehmhütte mit Grasdach, wo der Regen durchsickert und fast das ganze Haus nass ist | fast alle Familienmitglieder müssen auf […]

Tina Kabonge

1995 geboren | lebt mit ihrer Großmutter und 2 Geschwistern| ihre Mutter starb 2008, der Vater hat die Familie früh verlassen | die Großmutter ist +70 und sehr krank und kann daher nicht arbeiten | wünscht sich in die secondary school zu gehen um eine Krankenschwester zu werden | sie benötigt Unterstützung um eine Uniform, […]

Karibu aus Tansania!

Kurzer Lagebericht: Christine ist abgereist | Mirjam und Laura waren letzte Woche in Mdabulo | die Regenzeit steht vor der Tür | mein Zeh wird überleben | der Film ist fertig | hab einen einzigen Raster | jetzt noch ein Handbuch für Farmer gestalten | Schnapsflasche fast leer | Lukas kommt in 4 Wochen meine […]

Ein geschenktes Kind

Heute hätte ich ein Kind geschenkt bekommen! Einzige Voraussetzung: die Kleine soll eine Schulausbildung bekommen. Dann fiele der Abschied nicht schwer, meinte die Mutter, die damals Klassenbeste war, bevor sie viel zu jung schwanger wurde und ihr Traum eines Universitätsabschlusses dann für sie Geschichte war. Der kleinen Massetto kann mit EUR 100,- pro Jahr eine […]

Liebe Zehen-Fan-Gemeinde

Ich weiß, dass euch alle brennend interessiert, wie es dem 10ten Mitstreiter der Kategorie Zehen geht. Nun, der kleine Fingerling bekommt seit Sonntag täglich 6 Pillen – nur für ihn! Das erfüllt ihn natürlich mit Stolz und er scheint auf den Deal „Pillen im Austausch gegen Heilung“ einzugehen. Hier ein kleiner Einblick in mein Zehentagebuch:

It’s raining days, Halleluja…

Vor ca. zwei Wochen hat sich die Regenzeit angekündigt. Wenn es regnet, fällt der Strom aus. Da muss dann sparsam mit dem Gebrauch des Laptops gewirtschaftet werden. Diese neue Freizeit möchte man gerne mit Essen, Duschen oder Sozialem verbringen. Leider schlägt auch da der Regen einem ein Schnippchen, weil die Küche – in der sich […]

„Wanted“

Nachdem mein kleiner Freund „Alfred“ nun schon die 2te Woche unauffindbar ist, habe ich aus Iringa 100 „Wanted“-Poster mitgebracht. Die werden Meredith und ich jetzt an alle Bäume entlang der langen Eukalyptus-Allee kleben. Mit Finderlohn versteht sich (15 Euro)! Wir werden also voraussichtlich die nächsten beiden Wochen sehr beschäftigt sein, mit „fremde-Hunde-anschaun“, weil uns jeder […]

Hit the Road und Success in Jesus

Endlich darf ich hinters Steuer. Nur diesmal bekomme ich nicht den Pick Up mit Servolenkung sondern Modell Nr. 4, den Landrover. Mit an Bord des spannenden Ausfluges sind Kigodi, Mirjam, Laura und Fahrerin Nicole. Die beiden Mädels sind direkt nach meinem „Wellness-Urlaub“ gekommen und bleiben 1 Woche zur Einschulung. Dies ist unsere erste gemeinsame Fahrt: […]

Wellness à la African Style

Nachdem Christine nun fix im Bus nach Dar unterwegs war, habe ich mir 4 Tage „African Wellness“ gegönnt, was übersetzt bedeutet: Wohnen und Essen in Jennys und Geoffs Haus, die bis Februar in den USA sind. Mit inbegriffen 1 fantastische Köchin, 2 ausgewachsene Hunde, 12 Hundebabies, 1 Katze und 1 Affe und Gregory als co-mate, […]