It’s raining days, Halleluja…

Vor ca. zwei Wochen hat sich die Regenzeit angekündigt. Wenn es regnet, fällt der Strom aus. Da muss dann sparsam mit dem Gebrauch des Laptops gewirtschaftet werden. Diese neue Freizeit möchte man gerne mit Essen, Duschen oder Sozialem verbringen. Leider schlägt auch da der Regen einem ein Schnippchen, weil die Küche – in der sich alles abspielt, angefangen von der kommunikativen Köchin Letizia, über das warmen Wasser auf dem Herd bis zum brutzelnden Essen – Kübelregentechnisch viel zu weit weg ist. Bleibt einem also nichts anderes übrig, als den kontinuierlichen Regentropfen die in einen der im Zimmer aufgestellten Kübel zu lauschen… und Kisuaheli via Buch zu lernen. Derweil kann man den neu gebildeten Fluss vor seinem Fenster beobachten

165.jpg166.jpg

und mit gemischten Gefühlen an die Waisen denken, die man letzte Woche in ihrer löchrigen Strohdach-Hütte besucht hat!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.